Die Linie von Abstraktion zu Figuration und umgekehrt.
Fr. 24.11 15-20 Uhr/  Sa. 25.11. 13-18 Uhr
Einzelveranstaltung 110€
Dozentin Mena Moskopf
Weitere Werke von Mena Moskopf
Ab wann wird aus einer Linie ein Abbild? Und wie weit kann man gehen um dieses Abbild wieder zu einer abstrakten Bewegung werden zu lassen?
In diesem Kurs nähern wir uns mit unterschiedlichen Zeichenmaterialien (wie z.B.: Kohle, Grafitstift, Tusche und Pinsel) dem Abbild von Personen, das festhalten von Bewegung und der persönlichen Interpretation dieser. Es wird mehr auf das Wesen der Linie, die zum Bild führt, als auf eine exakte Abbildung eingegangen.
Bewegung im Bild, Material, Schraffuren, Tiefenwirkung, Leichtigkeit der Linie, sind einige Stichpunkte in die wir uns einfinden.
Wir werden mit fotografischen Vorlagen arbeiten. Daher können eigene Fotos (in schwarz/weis) mitgebracht werden. Für diesen Kurs ist es wichtig sein bevorzugtes Zeichenmaterial mitzunehmen. Ausserdem Pinsel in unterschiedlichen Größen und schwarze Tusche (dunkelblau, sepia oder andere dunkle Töne sind auch möglich). Für die Pinselwahl wären optimal: ein sehr dicker und ein normal/dünner Pinsel. Unterschiedliche Papiere können mitgebracht oder gegen ein kleines Entgeld vor Ort abgekauft werden. Auch werden wir hier von Kleinen bis Großen Formaten arbeiten.