Herstellung und künstlerische Gestaltung von Pigmentfarben und Tuschen.

Wer einmal mit Pigmenten und einem dafür ausgewählten Bindemittel seine Künstlerfarbe selbst hergestellt hat, der wird auch bemerkt haben, dass sich der Zugang zur Malerei dadurch verändert hat. Es stellt sich allmählich schon beim Ansetzen der Farben ein Materialgefühl ein, dass auf die Sensibilität im Malprozess durchaus Einfluß hat. Eine Selbstverständlichkeit, die aber mit dem wachsenden Pragmatismus durch die Herstellung und Verwendung von fertigen, aber oft  minderwertigen Künstlerfarben in Frage steht.

Zunächst wollen wir mit dem Binden der Pigmente und malerischen Studien experimentieren. Hier stehen Fragen der Rezeptur, der Konsistenz und natürlich der Dichtigkeit unseres Malmediums im Vordergrund. Diese individuellen Erfahrungen können später ergänzt und angeregt werden durch farbklangliche oder auch monochrome Themen zur ungegenständlichen Malerei. Hier werden Auszüge aus den Farbenlehren von Rudolf Steiner und Goethe sehr gute Begleiter sein. 

Die unterschiedlichen Bindemittel auf die wir zurückgreifen, sind mehr für transparente oder deckende Farbaufträge geeignet. Z.B. ist Gummi arabicum ein pflanzliches Bindemittel, dass zur Verwendung von Aquarell und Gouachefarben geeignet ist. Dieses Bindemittel ist daher auch bestens für transparente Farbschichten geeignet, die Ei/Öl Tempera hingegen kann auch sehr gut opake, lichtundurchlässige Farbschichten binden und führt zu einem matten Glanz an der Farboberfläche.

Unsere Pigmente werden wir dementsprechend auswählen. Pflanzenfarben-Pigmente sind sehr aufwendig in der Herstellung und lassen sich bestens mit Gummi arabikum oder Knochenleim verarbeiten. 

An den Kurstagen werden wir zunächst mit einer technischen Einleitung und Demonstration beginnen, was hilft, um das eigene Tun befreiter starten zu können. Nach einer gewissen Zeit der Einarbeitung wird ein kleines Kolloquium geplant, in dem wir die einzelnen Herangehensweisen in einer Bildbesprechnung erkennen lernen. 

Je nach dem Fortschritt im Kursgeschehen, werden allmählich auch unterschiedliche Bildgründe und Grundierungen angewendet. 

Das Malmaterial und Papier wird zunächst durch ein Entgelt gestellt, Pinsel, Skizzenbuch A4 ca. 200g und Graphit und 8B sollen mit zum Unterricht gebracht werden. 

Der Jahreskurs findet Dienstags von 10-15 Uhr statt und Kostet monatlich 120€ oder 1440€ im Jahr. Alternativ kann der Kurs auch Dienstagabend zwischen 17:30- 21:30 Uhr besucht werden. Hier beträgt die Gebühr monatlich 100€ bzw. 120€ im Jahr.

Beispiele