Form
Der Jahreskurs „EXPERIMENTELLE GRAPHIK“ findet Montags zwischen 10-14 UHR statt und beginnt am 02.09.2019 und endet am 13.07.2020. Die Ferienzeiten NRW gelten auch für diesen Kurs.

Inhalt
Im Jahreskurs „EXPERIMENTELLE GRAPHIK“ steht das Arbeiten mit den formalen Aspekten von Fläche und Linie im Hell/Dunkel an erster Stelle. Ob gegenstandsbezogen oder aus den formalen Kräften des Hell/Dunkel ist dabei sekundär.
Die Kräfte des Hell/Dunkel, der Fläche und der Linie bilden für die Malerei den Grund, auf dem die Farben und die qualitativen Erlebnisse wurzeln. Die Röte der aufgehenden oder untergehenden Sonne und die Bläue des Himmels, könnten ohne das Zusammenwirken von Licht und Finsternis nicht in  Erscheinung treten. Das ein vermitteltes trübes Medium wie die Atmosphäre in diesem natürlichen Prozeß den Grad der Farbe beeinflußt und differenziert, soll uns ein Hinweis darauf sein, wie unsere Phantasiekräfte im Spannungsfeld zwischen dem schwarzen und weißen Bildraum zu Gestaltungen angeregt werden.

Techniken
Tusche und Tuschestein, Graphit, Monotypie, Strukturdruck, Enkaustik (Wachs), Blindzeichnung am Gegenstand

Unterrichtsbeispiel:
– Die Blindzeichnung am Gegenstand schult die Fähigkeit, den Seh- und Übertragungs-Prozeß in der Fläche (dem Papier) so zu gestalten, dass eine kontinuierlich bewegte Linie nicht durch die Reflexion während des Tuns gestört wird. Hier ist das Auge einzig auf die formalen Eigenschaften des Wahrnehmungsinhaltes  z.B. dem Modell gerichtet- was sich auf dem Blatt ereignet wird erst betrachtet, wenn die Zeichnung abgeschlossen ist. Die Ergebnisse stehen für sich, können aber auch durch die Weiterverwendung von  Grau und Schwarz durchkomponiert werden. 
Viele Künstler, wie z.B. Morandi haben sich dieser Technik bedient- vermutlich, weil die Abbildhaftigkeit, bzw. die Wiederholung der Naturform abgelöst wird von einer Bewußtseinsform, die mehr auf den Prozeß gerichtet ist. 

– Graphische Zeichnung und Komposition mit der Technik der Monotypie:
Die Monotypie ist in vielerlei Hinsicht ein handwerklich künstlerisches Mittel, die das Planen auf der Fläche durch drucktechnische Vorgänge schult.
Auf Kunststoff oder Metallplatten wird Farbe mit Pinsel oder Walze aufgetragen und durch die Presse auf die Papieroberfläche gedruckt. Durch recht einfache Vorgänge können bereits sehr ausdrucksstarke Ergebnisse erzielt werden. Dennoch besitzt diese Technik eine sehr vielfältige Anwendung in der Kunst, bei der die Experimentierfreude zur vollen Entfaltung kommen kann.

UNTERRICHTSBEISPIELE

Kosten
Die Jahresgebühr in Höhe von 1440€ kann als ganzer Betrag oder montl. 120€ entrichtet werden.
Novalis Hochschulvereins
GLS Bank Bochum
GENODEM1GLS
DE49 4306 0967 0000 2727 00

ANMELDUNG