Vorraussetzungen: Die Bewerber/innen werden zu einem Gespräch eingeladen, in dem sie eine Mappe mit aktuellen Arbeiten zeigen. Die Mappe sollte Themenschwerpunkte beinhalten, aus denen eine vertiefte Beschäftigung ersichtlich ist.

Studienverlauf: Das Studium zur freien Malerei ist auf eine Dauer von vier Jahren angelegt und findet an 3 Tagen in der Woche statt. Die Wochentage sind Montags, Dienstags, Mittwoch von 10 – 15 Uhr. In den ersten zwei Studienjahren werden Grundkenntnisse zur gegenstandslosen und gegenständlichen Malerei vermittelt, die durch Referate über zeitgenössische Künstler, und der Farbenlehren von J.W. Goethe, R. Steiner und J. Itten begleitet werden – Kunstgeschichtliche Betrachtungen und die Bildanalyse verschaffen einen Überblick über die Entwicklung der Malerei seit der Neuzeit (Renaissance).  Die in den ersten beiden Jahren gewonnenen Fähigkeiten zur Malerei und Graphik bilden ein Fundament, dass der Studierende im dritten Jahr zu eigenen praktischen Themenstellungen aufgreift und realisiert. Im vieren Jahr wird eine künstlerische Jahresarbeit durchgeführt, die zu einer gemeinsamen Ausstellung führt und zertifiziert wird.

Studieninhalte:

Graphik und  Kompositionslehre:  Mit verschiedenen Techniken werden wir die Komposition und den Bildaufbau erarbeiten. Die Graphik wird bevorzugt im Hell/Dunkel realisiert. Techniken: Tusche, Kohle, Graphit, Beize und Wachs, Monotypie und Siebdruck.
Beispiele Monotypie Beize und Wachs

Abstraktionslehre: Jeder Gegenstand vom Stillleben bis zum Portrait  oder der Landschaft wurde in der Malerei seit dem Beginn des 19 Jh. ein Objekt  der Vereinfachung und Abstraktion. Geometrische Gesichtspunkte und das experimentieren mit dem Mal- und Zeichenprozess (Blindzeichnung…) haben die gegenständliche
Malerei und Zeichnung in einem neuen Licht erscheinen lassen. Für die Künstler bedeutet dieser Entwicklungsschritt eine Emanzipation und Beweglichkeit gegenüber der Vorstellungswelt, die zu individualisierten Lösungen einer eigenen Bildsprache verhilft. Im Studium werden wir an Hand von Objekten, dem Modell oder der Landschaft das abstrahieren und experimentieren durch gezielte Prozesse mit der Zeichnung, Malerei oder der Drucktechnik realisieren. Beispiele: Abstraktionen von unterschiedlichen Motiven

Malerei Grundstudium: Auf Grundlage des Farbkreises  erarbeiten wir uns mit verschiedenen Mal-und Drucktechniken an monochromen Farbverläufen und Farbkombinationen die notwendige Sensibilität für das Material und die Wirkung der Farb.
Darauf folgen vertiefende Gesichtspunkte:
– Schwarz und Weiß als Steigerung und Erhöhung der reinen Farben.
– Deckende und transparente Malerei in Kombination.
– Erarbeitung malerischer Texturen durch folgende Werkzeuge und Materialien: Spachtel, Bürsten, Rakel, Schüttungen, Walzen…
– Das Erproben von Schrift und grafischen Strukturen im Bild